itsmylife.

Hallo

Hier gibt's nichts Weltbewegendes, sondern nur mein Geschafel. Valoofen, wa? Trotzdem willkommen!

Navi

Startseite Über mich Archiv Gästebuch Kontakt

Kategorien

moyas Soap ohne Gande aus Langeweile Moyas Gesammelte Weisheit

Credits

Designer

aus Langeweile

Haha

Der gleiche Test ein Jahr später: Von Orpheus zu Prometheus...

Your result for The Greek Mythology Personality Test...

Prometheus

33% Extroversion, 80% Intuition, 28% Emotiveness, 33% Perceptiveness

You are most like Prometheus, and you probably knew that before you even took this test. You probably aren't deliberately altruistic, but you still tend to do things that benefit everyone, even at great expense to your health and personal relationships. You aren't ruled by your emotions, but you still have a strong sense of justice. You make good descisions, but they can sometimes backfire (and this isn't due to a flaw in your reasoning, but due to faulty premises instead).

You are very reasonable, you understand systems, you can quickly pinpoint flaws and you know how to correct them. You pride understanding and knowledge above everything else, and your greatest fear is to appear to be incompetent. You tend to be contemptuous of authority, but you don't accept leadership roles yourself until everyone else has demonstrated their own incompetence.

You've built a very specific skill set. You know exactly where your strengths and weaknesses are, and you pride yourself on this kind of self-knowledge. You distrust tradition, which you see as arbitrary, and you rely instead on your own judgements. You also pride yourself on your pragmatism. You're also a very private person.

Most of all, people think you're arrogant, but screw them! They're the ones who benefit from your ideas and discoveries, and if they took the time to understand why it is that you say and think the things you do, they'd realize that you only appear arrogant because you are exactingly precise when it comes to your area of specification, and most of all because, when you don't know something, you don't have an opinion about it (unlike most of the loudmouths that you have to deal with on a day-to-day basis).

Relationships are your kryptonite. It isn't that you don't want them -- in fact, you would very much like a very close relationship with someone who understands you. They're just the one thing in the world that you're naturally bad at.

Famous people like you: Niels Bohr, J. Robert Oppenheimer, Werner Heisenberg, Issac Newton, John Maynard Keynes, Erwin Schrodinger
Stay Clear of: Apollo, Icarus, Hermes, Aphrodite
Seek out: Atlas, The Oracle, Daedalus

Take The Greek Mythology Personality Test at HelloQuizzy

26.5.09 22:55


Werbung


Neues Layout!

Irgendwie war mir danach.

Hübsch, ne?

30.8.08 01:11


Meine Aufmerksamkeitsspanne oder auch: Öhm...?

Als ich mich gerade eingeloggt habe, hatte ich etwas zu berichten...
Inzwischen ist mein Kopf weitestgehend leer.


Also erzähle ich, was mir so in den Sinn kommt:

Es ist 5:30 Uhr in der Früh. Das Layout dieser Seite ist aus unerdenklichen Gründen verhunzt. Ich bin ständig pleite. Meine Mitbewohnerin hat heute Geburtstag.

Meine einzige Mitbewohnerin!

Ja, ich bin endlich umgezogen. Eine fröhliche und freundliche kleine ZweierWG in eine gutbürgerlichen Viertel. Es kommt vor, dass ich mir Langeweile eingestehen muss, aber die meiste Zeit bin ich glücklich hier. Ich arbeite auch nicht mehr am Tresen oder als Kellner. Und es tut so gut!

Meine Schwester hat den Verdacht geäußert, dass ich bieder und gestetzt werde. Vielleicht hat sie Recht. Ich genieße die Ruhe. Keine Probleme mit dem Hören nach einer durcharbeiteten Nacht, keine unangekündigten Parties voller fremder Leute im eigenen Wohzimmer, keine gezwungene Sozialisierung mit nicht auszusperrenden Idioten!

Ab und an bin ich noch in meiner alten WG. Der einzige Grund dafür ist mein Exfreund. Die Schelle von Ostern hat er mir vergeben. Eigentlich keine Überraschung, er hat sich immer schon viel zu viel gefallen lassen. Vorallem von mir.

Peter hat geheiratet. Seine Langzeitbeziehung. Auch eine ehemalige Mitbewohnerin von mir. Ich war nicht eingeladen und mit der Zeit drängte sich mir der Eindruck auf, man erwarte von mir, deswegen beleidigt oder eingeschnappt, in irgendeiner Weise verletzt zu sein.

Wann immer das Gespräch sich in Richtung Hochzeit bewegte - und das tat es oft - trafen mich vorsichtige Seitenblicke und jeder, der mich unwissendlich fragte, was ich zur Organisation beitrage, schwieg betreten, sobald ich mich als Nichtgast zu erkennen gab.

Man möge es auf die Soziopathie - falsch, dissoziale Persönlichkeitsstörung nennt sich das jetzt - schieben, aber ich hatte kein Verlangen nach einer Einladung. Ich war nicht offiziell ausgeladen und Peter hätte meine Anwesendheit seiner Freundin zuliebe geduldet. Ich habe mir und ihm den Gefallen getan, nicht zu erscheinen. Hätte ich eine Einladung bekommen, hätte ich mich womöglich dazu durchgerungen aufzutauchen. Peters Freundin zuliebe. So musste ich mir keinen Kopf machen und am Ende noch ein schlechtes Gewissen davon tragen.

Ich würde ihre Beziehung nicht als romantisch oder leidenschaftlich bezeichnen. Abgesehen von ständigem Kleinkrieg auf bisweilen entwürdigender Art ist sie routiniert, eingeschlafen, sicher, vorzeigbar und alles in allem brechreizerregend.

Eine Beziehung aus Gewohnheit, die einem bestmögliche Gewissheit gibt, dass der Partner einen nicht verlässt. Und schon so alt, dass man sich das Alleinsein nicht mehr vorstellen kann.

Dieses Jawort musste ich mir nicht anschauen!

Außerdem ist mir der Planungs- und Vorbereitungsstress erspart geblieben. Mein Exfreund hatte einen Tag vor der Hochzeit Geburtstag. Davon hat er jedoch nicht viel mitbekommen. Ich habe ihn für zwei Stunden in eine Bar entführt, danach riefen wieder organisatorische Pflichten...

Ich könnte noch Wagenladungen erzählen, doch meine Voraussicht warnt mich, dieses Unterfangen auf morgen zu verschieben.


Ohne kluge Worte,
Moya
29.8.08 05:41


Transgender Children

Hier ein Video, das mir vor einiger Zeit begegnete.

Sehenswert!

 

Die Beschreibung:

"In it's original release, this film by Jenn Burleton was viewed more than 300,000 times and translated into several languages. This Director's Cut version includes additional material more in line with the filmmaker's original vision.
It is a timely film about an issue facing children and youth that is far too often overlooked or sensationalized for political reasons.
If you support this film and the children and families it represents, then please consider supporting the organization that is working on behalf of these kids, TransActive Education & Advocacy"

24.3.08 22:44


Zu viel Zeit oder zu wenig Schlaf?

Was ist eigentlich los mit mir?

Drei Posts im Halbjahr sind normalerweise das Höchste der Gefühle!

Sei's drum.

Ich fühle jedenfalls akut das Bedürfnis, mich schriftlich mitzuteilen. Letzte Woche habe ich ein neues Manga entdeckt: Fire Candy

Neu ist es nicht wirklich, nur für mich. Eine Freundin hat es mir empfohlen und im Gegensatz zu den meisten meiner Bekannten trifft sie meinen Geschmack. Man merkt sehr schnell, dass die Zeichnerin hauptsächlich im Bereich Pornographie tätig ist, aber mich stört das nicht.

Leider hat sie die Story nach dem zweiten Band vorerst aufgegeben. Am Ende stand mir der Mund offen, ob der unglaublichen Situation! Der Begriff Cliffhanger hat eine völlig neue Dimension angenommen! Jetzt bleibt nur noch, zu hoffen...

Außerdem bin ich neulich über einen witzigen Ausspruch gestolpert:

"...those retarded best friends whom everyone think are married or something (or are just way too comfortable with each other)."

Es ist ein Zitat von Nuu, der Zeichnerin des Webcomics "Honeydew Syndrome", in dem sie über zwei ihrer Charaktere spricht.

Es beschreibt jedoch auch erschreckend gut Sura und Ann, zwei Charaktere aus einer Story der süßen, aber stinkend faulen Meri/Hora. Nachdem ich es gelesen hatte, musste ich sie prompt anrufen und ihr Beine machen, endlich weiter zu schreiben.

Erfreut war sie nicht. Vor allen Dingen missfiel ihr "retarded" im Bezug auf ihre beiden Lieblinge! Trotzdem musste sie mir nach etwa dreißig Minuten Streitgespräch zustimmen, dass die beiden sich wie ein Pärchen benehmen. Daraufhin überhäufte sie mich mit Fragen!

Ein kurzer Abriss:

"Was soll ich denn machen? Die beiden kennen sich doch schon ewig!"

"Meinst du wirklich, Tame (Suras feste Freundin) würde sich daran stören?"

"Ich weiß ja, das ich den beiden zu viel Schwerpunkt gebe! Aber Sura ist schließlich die Hauptperson! Nicht wahr...?"

Will ich die Geschichte schreiben oder lesen?

Es dauerte weitere zwanzig Minuten, bis ich sie davon überzeugt hatte, dass sie genauso weitermachen soll wie bisher!

Immerhin strengt sie nun wieder ihr Hirn an und bald kann ich ein neues Kapitel lesen!

Und schließlich ruft mein Bett nach mir. Also werde ich mein Geschwafel einstellen. Vielleicht ereifere ich mich morgen über mein Osterfest. Vielleicht...

Allen armen Sündern und auch den Nichtkatholiken eine angenehme Nacht!

Moya

24.3.08 03:05


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de